Das Hamburger Zusatzstoffmuseum



Am Sonntag haben wir endlich einen schon lange geplanten Besuch im Zusatzstoffmuseum gemacht.
Das Museum liegt ziemlich versteckt auf dem Gelände des Hamburger Großmarktes im Oberhafen. Es ist nicht besonders groß, besteht eigentlich nur aus zwei Räumen, aber wer sich für die Zusammensetzung unserer Nahrung und besonders für Aroma-, Farb-, Konservierungstoffe & Co. interessiert, ist hier sicher richtig.
Wir hatten das Glück, dass es am Sonntag recht ruhig war und uns die sehr nette Studentin, die auch die "Führungen" macht, eine Menge erzählen konnte.
Ich kann jedem, der sich auf den Weg in den Oberhafen machen möchte empfehlen, zu den Führungszeiten dorthin zu fahren, denn das macht den Reiz eines Besuches dort aus.


Regal mit Zusatzstoffen


Kommentare:

Wolf hat gesagt…

Absurd. Ich war einmal echt schockiert, als ich in einem Laden säckeweise Glutamat gesehen habe. Vorher dachte ich, das würde versteckt gehandelt wie Heroin..

Steph hat gesagt…

Ich staune auch immer wieder über die Kilosäcke Glutamat, wenn ich im Asiashop einkaufe ;o)

Schnuppschnuess hat gesagt…

"... das macht den Reiz eines Besuchs dort aus" - oh je, da musste ich doch lachen, obwohl mich das Regalfoto sehr erschreckt.

Steph hat gesagt…

Hähä ... und das ist nur ein kleiner Ausschnitt des dort aufgebauten Regals ;o)

ostwestwind hat gesagt…

Ich komme mir vor wie bei der Arbeit ...

Ulrike @ Küchenlatein

Anikó hat gesagt…

Glutamatsäckchen find ich auch beängstigend. Wer kauft sowas, frag ich mich immer ... Aber so rein informationshalber würd ich schon gerne mal in das Museum gehen :-) Mal sehen wann ich das nächste Mal in HH bin ...

Steph hat gesagt…

@ Anikó
Dann sagste aber Bescheid und wir machen ein tolles Hamburger Foodblogger-Treffen daraus :o)

Stefan hat gesagt…

ja, das ist schon erschreckend...aber ankucken würde ich mir das auch...

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben